Silberkraft
SF Nematoden

SF Nematoden

(0)
🦟 Nematoden gegen Trauermücken
⏲️ Gießmittel für Zimmerpflanzen
🌿 Die natürlichste Methode Trauermücken zu bekämpfen
✔️ Von einem deutschen Zuchtbetrieb
👪 Über 70.000 Kunden 
€11,99 EUR
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€11,99 EUR
€12,99 EUR
€14,99 EUR
€15,99 EUR
€23,99 EUR
€29,99 EUR

Auf Lager - in 1 - 3 Tagen bei dir 💚 Mit jeder Bestellung pflanzen wir einen Baum.

Kostenloser Versand ab 25€
Geld-Zurück-Garantie
American Express Apple Pay EPS Google Pay Klarna Maestro Mastercard PayPal Shop Pay Visa
Das Problem

Unbemerkt im neu gekauften Blumentopf oder dem Sack Blumenerde gelangen sie in unsere Wohnungen: Trauermücken. Die gefräßigen Larven der Insekten leben in der Erde und fressen sich satt an den feinen Wurzeln unserer Lieblingspflanze. Diese kann dadurch nicht mehr genügend Nährstoffe aufnehmen und verkümmert im schlimmsten Fall. Erste Anzeichen eines Trauermückenbefalls sind welke Blätter, verkümmerte Triebe und Blätter. Da sich Trauermücken schnell vermehren, ist es wichtig, sofort zu handeln, sobald man einen Befall bemerkt.

Die Lösung

SF-Nematoden sind winzig kleine Fadenwürmer, die sich auf die Larven der Trauermücke spezialisiert haben und diese parasitieren. Die SF-Nematoden dazu in Wasser auflösen und die befallenen Pflanzen damit gießen. Die Nematoden nehmen nun umgehend ihre Arbeit auf: Sie fressen das Innere der Larven auf und vermehren sich daraufhin. Das unterbricht den Fortpflanzungszyklus der Trauermücken und lässt diese auf lange Sicht verschwinden. SF-Nematoden sind ab Bodentemperaturen von über 12 Grad Celsius bedenkenlos einsetzbar und für Mensch und Tier völlig ungefährlich, da sie außerhalb der Erde nicht überleben können.

Frei von

Aerosol, Permethrin, DEET oder entzündlichem Treibgas

Geld zurück Garantie

Du bist zufrieden oder erhälst dein Geld zurück. Ohne wenn und aber!

Auf Wasserbasis

Mit naturinspirierten Wirkstoffen wie Eukalyptus, Geraniol uvm.

Nachhaltig wirksam

All unsere Formeln basieren auf neusten Studien & Forschungsergebnissen

Anwendung

Anwendung

  1. Packungsinhalt in einem Gefäß mit der angegebenen Menge Wasser vermengen (siehe Tabelle) und gut umrühren
  2. Gieße deine Pflanzen vor Ausbringung der Nützlinge wie gewohnt, um das Substrat anzufeuchten
  3. Gieße anschließend die befallenen Flächen oder Pflanzen mit den Nützlingen. Alternativ kannst Du die Wurzelballen von Pflanzen in das gut umgerührte Gemisch tauchen
  4. Pflanzensubstrat nach Ausbringung der Nematoden für die nächsten 2 - 4 Wochen möglichst feucht halten. Trockenheit sowie Staunässe unbedingt vermeiden!

Hinweis: Vermeide direkte Sonneneinstrahlung während und mindestens 2 h nach der Anwendung. Idealerweise in den Morgen- bzw. Abendstunden oder bei bedecktem Himmel ausbringen

 

FAQ zur Anwendung:

 

F: Woher weiß ich, wie viele Nematoden ich benötige?

A: Die benötigte Anzahl an Nützlingen richtet sich nach der zu behandelnden Fläche bzw. der Anzahl an Pflanzen. Wir empfehlen pro Quadratmeter 0,5 Mio. Nematoden und pro Pflanze 0,1 Mio. Nematoden (siehe Tabelle). 

 

F: Wie muss ich die Nematoden anmischen?

A: Wir empfehlen ein Mischverhältnis von 1 Liter Wasser auf 1 Mio. Nematoden (siehe Tabelle).

 

F: Warum muss ich die Nematoden vor direktem Sonnenlicht schützen?

A: Nematoden werden durch das UV-Licht geschädigt und trocknen sehr schnell aus. Sie benötigen eine gewisse Feuchtigkeit, um lebensfähig und effektiv zu bleiben.

 

F: Wie oft muss ich Nematoden anwenden?

A: Bei stärkerem Befall ist es empfehlenswert, die Anwendung der Nematoden nach etwa 4 Wochen zu wiederholen. Mit Gelbtafeln können adulte Trauermücken gefangen und der Grad des Befalls überwacht werden.

Befallszeitraum

Unsere Produkte können natürlich ganzjährig genutzt werden. Der Befallszeitraum gibt nur eine Übersicht in welchen Monaten am häufigsten mit einem Befall zu rechnen ist.

Haftungsausschluss 

Ausschluss des Widerrufsrechts gemäß "§ 312 g Abs. 2 Nr. 2 BGB": Besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde. Das trifft auf unsere Nützlinge zu, da diese nach kurzer Zeit absterben und dann nicht mehr verwendet werden können.

Häufige Fragen

Kann ich die Nematoden auf Vorrat kaufen?
Nein. Die Nematoden sind Nützlinge und haben nur eine begrenzte Lebensdauer. Nach Erhalt sollten sie möglichst schnell ausgebracht werden oder können bei 4 - 8°C im Kühlschrank aufbewahrt werden (MHD auf der Verpackung beachten).
Was ist dieses weiße Pulver, in dem die Nematoden geliefert werden?
Dabei handelt es sich um ein Substrat aus Tonmineralien das notwendig ist, um die Nützlinge sicher zu dir nach Hause zu bringen.
Sind Nematoden gefährlich für Menschen, Tiere oder Pflanzen?
Nein. Nematoden ernähren sich ausschließlich von bestimmten Insektenlarven und interessieren sich nicht für Menschen, Wirbeltiere und Pflanzen.
Werden die Nematoden zu einer neuen Plage, wenn sie mit den Larven der Schädlinge fertig sind?
Nein. Die Nützlinge benötigen die Larven der Schädlinge als Wirt, um sich zu ernähren und fortzupflanzen. Wenn im Boden keine Larven mehr vorhanden sind, dann sterben auch die Nematoden ab.
Wie weit bewegen sich Nematoden im Boden?
Die kleinen Fadenwürmer bewegen sich im Boden etwa 6 cm pro Tag. Es ist daher ratsam, die Nützlinge möglichst gleichmäßig zu verteilen.
Was passiert, wenn ich zu viele Nematoden ausbringe?
Eine Überdosierung mit Nematoden ist nicht möglich, da sich die Nützlinge lediglich von ausgewählten Larven ernähren und sich nicht für Menschen, Wirbeltiere oder Pflanzen interessieren.
Sind Nematoden schädlich für Regenwürmer?
Nein. Die Nematoden parasitieren nur die Larven von ausgewählten Insektenarten, darunter beinahe ausschließlich Schädlinge.
Kann ich meine Nematoden mit jemandem teilen?
Wenn Du deine Nematoden teilen möchtest, dann teilt ihr am besten die bereits angerührte Mischung. Im Pulver können die winzigen Nematoden ungleich verteilt sein, ohne dass ihr es bemerkt.

Kunden setzen ebenfalls auf

Please select a collection.

Ratgeber & Hintergrundinfos

Was sind Nematoden?

Nematoden sind Fadenwürmer oder Älchen. Der Name Nematoden leitet sich ab vom Altgriechischen “nema”, das übersetzt “Faden” bedeutet. Die kleinen Vielzeller sind sehr artenreich (Schätzungen liegen zwischen 20.000 und 10 Millionen verschiedenen Wurmarten) und leben vorzugsweise in feuchter Erde

Einige Arten leben von Mikroben, andere  hingegen parasitieren Larven von anderen Insekten und sind aufgrund dieses Verhaltens bei der natürlichen Schädlingsbekämpfung kaum mehr wegzudenken.

Artenreiche Würmchen - die Nematoden

Nicht alle Nematoden sind gleichsam wirksam in der Schädlingsbekämpfung. Einige Arten schädigen aufgrund ihres Fressverhaltens Wurzeln von Pflanzen und schwächen deren Stoffwechselkreislauf. Vor allem Gemüse wie Blattspinat oder auch Raps werden von ihnen befallen. Ernteverluste sind leider daraufhin oft die Folge. Andere Arten hingegen ernähren sich von Bakterien, Pilzen oder Insekten. Die Arten, die in der natürlichen Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden, sind SF-, HB- und SC-Nematoden

Wozu dienen Nematoden?

Nematoden, die Insekten parasitieren, werden sehr oft im professionellen Garten- und Landschaftsbau gegen Schädlinge eingesetzt, die die Pflanzen beschädigen können. Sie fungieren als sogenannte Nützlinge, die die Larven der Schädlinge parasitieren.  Viele Larven von unterschiedlichen Insekten ernähren sich, um sich zu entwickeln, von Wurzeln und Blattwerk von Pflanzen. Die befallenen Pflanzen haben keine Kraft, Früchte auszubilden, wodurch es zu hohen Ernteeinbußen kommen kann. Die parasitierten Larven können sich durch die Nematoden nicht mehr weiterentwickeln, wodurch es auf lange Sicht gesehen zur Dezimierung und schlussendlich endgültigen Vertreibung der Schädlingspopulation kommt. 

Wie funktionieren Nematoden?

Nematoden leben zusammen mit speziellen Bakterien in friedlicher Symbiose. Die Bakterien injiziert der Fadenwurm in eine für ihn passende Larve. Die Bakterien sorgen nun dafür, dass die Larve von innen heraus verdaut wird. Die Nematode nutzt den daraus entstehenden Verdauungsbrei selbst als Nahrung und auch zur Fortpflanzung. Ist der Wirt vollständig aufgefressen, so verlassen die Nematoden die übriggebliebene Hülle und suchen sich den nächsten Wirt.

Gegen welche Schädlinge sind Nematoden einsetzbar?

Es gibt verschiedene Nematoden, wodurch viele unterschiedliche Schädlinge bekämpft werden können. Nematoden sind unter Anderem wirksam gegen:

  • Trauermücken
  • Dickmaulrüssler
  • Schnecken
  • Gartenlaubkäfer
  • Ameisen
  • Engerlinge
  • Buchsbaumzünsler
  • Thripse
  • Wiesenschnaken
  • Apfelwickler

Wie wende ich Nematoden richtig an?

Nematoden werden bequem per Post nach Hause geliefert. Sie sind in einem Tongranulat, das man in Wasser auflöst. Die genaue Wassermenge ist abhängig von der Menge der bestellten Nematoden - die genauen Angaben befindet sich auf der Beschreibung! 

Daraufhin kann man das Nematoden-Wasser mit einer Gießkanne überall dort verteilen, wo man Nematoden im Boden haben möchte. Für eine Fläche von einem Quadratmeter benötigt man ca. 500.000 der kleinen Fadenwürmer. 

Wichtig ist, dass die Fadenwürmer sehr schnell nach der Lieferung ausgebracht werden. Hat man erst am nächsten Tag Zeit dafür, so müssen die Pakete mit den Fadenwürmern bei vier bis acht Grad Celsius gelagert werden, da die kleinen Würmer bei wärmeren Temperaturen aktiv werden.

Gibt es Dinge bei der Anwendung von Nematoden zu beachten?

Da die meisten Larven von Schädlingen im Boden leben, sollte man diesen vor der Anwendung präparieren, damit die Nematoden die bestmögliche Umgebung haben, um ihre Arbeit aufnehmen zu können. 

  1. Damit der Boden das Nematodenwasser gut aufnehmen kann, ist es ratsam, ihn vor der Ausbringung der Fadenwürmer anzufeuchten. So sickert das Nematodenwasser besser in die tieferen Erdschichten ein. 
  2. Während des gesamten Behandlungszeitraumes sollte man darauf achten, dass der Boden nie austrocknet und immer moderat feucht ist. Staunässe muss jedoch vermieden werden!
  3. Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, da die Nematoden empfindlich auf Sonnenlicht reagieren. Am besten ist es, die Nematoden bei bedecktem Himmel auszubringen oder in den Abendstunden, wenn die Sonne schon untergegangen ist. So wird vermieden, dass die Nematoden mit Sonnenlicht in Kontakt kommen.
  4. Den Boden nach der Ausbringung der Nematoden nachwässern, damit die Nematoden tiefer ins Erdreich gespült werden.

SF-Nematoden

Die Nematodenart Steinernema feltiae (SF-Nematoden) ist sehr wirksam gegen einige lästige Insektenarten wie Trauermücken, Ameisen und Larven von der Kirschfruchtfliege, die ebenfalls in der Erde leben. Hierzu die SF-Nematoden im Wasser auflösen und überall dort verteilen, wo sich die Insekten bzw. ihre Larven aufhalten. Bei einem Ameisenbefall das Nematodenwasser direkt in den Ameisenbau gießen. 

Ebenso können SF-Nematoden gegen Apfelwicklerlarven eingesetzt werden, die als verpuppte Larven unter der Borke von Bäumen überwintern. Die Anwendung von SF-Nematoden ist etwas umständlicher und Anwendungsfehler können schneller auftreten. Mithilfe von Sprühflaschen muss die Nematoden-Wasser-Mischung flächendeckend auf den betroffenen Baum aufgetragen werden. Richtig angewendet bewirken die SF-Nematoden, dass die Larven absterben. 

Was muss man bei der Anwendung von SF-Nematoden beachten?

  • Anwendung der SF-Nematoden ist ab Bodentemperaturen von 12 Grad Celsius möglich
  • ganzjährige Anwendung
  • zersetzen Larven von Trauermücken und anderen Insekten
  • solange Larven vorhanden sind, sind auch Nematoden aktiv. Finden sie kein Fressen mehr, sterben sie von alleine ab
  • fressen keine Pflanzen, da sie nur auf Larven gehen

SC-Nematoden 

Nematoden der Gattung Steinernema carpocapsae (SC-Nematoden) können gegen die Schädlinge eingesetzt werden, gegen die herkömmliche Bekämpfungsmittel nur wenig ausrichten können. Larven von Wiesenschnaken, Erdraupen und Maulwurfsgrillen werden von SC-Nematoden infizieren die Schädlinge mit einem Bakterium, woraufhin diese absterben. Bei den SC-Nematoden ist zu beachten, dass (je nach Schädling) nur zu bestimmten Zeiten ausgebracht werden können:

  • April/Mai: Maulwurfsgrillen
  • Juni/Juli: Erdraupen
  • September: Wiesenschnaken

HB-Nematoden 

Nematoden der Gattung Heterorhabditis bacteriophora sind zwar räuberisch, gelten jedoch trotzdem als Nützlinge. Sie sind gegen die Larven von Dickmaulrüsslern, Engerlingen, Gartenlaubkäfern sowie Junikäfern und Maikäfern einsetzbar. Zwischen April/Mai und von August bis Oktober befinden sich die Schädlinge im Boden, weshalb es wichtig ist, in diesem Zeitraum die HB-Nematoden auszubringen. 

Was muss bei HB-Nematoden beachtet werden?

HB-Nematoden sind wie SF-Nematoden ab Bodentemperaturen über 12 Grad Celsius einsatzbereit. Sie parasitieren nur die Larven der Dickmaulrüssler und sind deswegen auch nur in diesem Entwicklungsstadium wirksam gegen diese Schädlingsart. Aufgrunddessen, dass Dickmaulrüssler mehrere Jahre alt werden, muss eine Behandlung mit HB-Nematoden über mehrere Jahre hinweg immer wieder durchgeführt werden. Nur so geht man sicher, dass man nach und nach die Käferpopulation eindämmt und schlussendlich vollständig auslöscht.

Kundenbewertungen

Weitere beliebte Silberkraft-Produkte