Marder vertreiben

Silberkraft
Marder vertreiben

Marder vertreiben - so geht’s!

Marder gehören zur Familie der hundeartigen Raubtiere. Zu dieser Familie zählen auch Otter, Nerze, Dachse und Wiesel. Grundsätzlich sind Marder dem Menschen gegenüber keine aggressiven Tiere. Fühlen sie sich jedoch bedroht, so zeigen sie ein aggressives Verhalten. Die Bissspuren, die Marder gerne an Autoschläuchen hinterlassen, zeugen jedoch von einem Revierstreit mit einem anderen Marder - da Marder sehr feine Nasen haben, riechen sie einen möglichen Konkurrenten schon aus einiger Entfernung. Dieser wird dann in Revierkämpfen vertrieben. Kommt ein Weibchen ins Spiel, tragen Mardermännchen Konkurrenzkämpfe aus - auch hier können Bissspuren an Autoschläuchen die Folge sein.

Marder, die oft in der Nähe der Menschen leben, sind sogenannte Steinmarder. Diese leben gerne in unmittelbarer Nähe zu Menschen und können sich in Scheunen und unter dem Dach einnisten. 

Mardergeräusche und der strenge Mardergeruch, der durch Kot und Urin entsteht, sind unschöne Begleiterscheinungen. Umso wichtiger ist es, schnell zu handeln und Marder langfristig zu vertreiben, da sie auch Dämmmaterial des Hauses annagen und beschädigen können. Eine Reparatur kann dann schnell in die Tausende gehen. Ebenfalls ist die Behebung von durchgebissenen Kabeln am Auto mit einem hohen Kostenaufwand verbunden.

Marder vertreiben mit Marderspray

Um Marder zu vertreiben gibt es mehrere Möglichkeiten. Neben Marderfallen und Ultraschallgeräten kann man ebenfalls auf Mardersprays zurückgreifen, die die Marder durch ihren Geruch vertreiben

Das Silberkraft Marderspray 500 ml setzt auf den von der Natur inspirierten Wirkstoff Geraniol, der Marder aufgrund seines Geruchs fern hält. Herkömmliche Mardersprays beinhalten oft Permethrin - ein Kontakt- und Fraßgift - und Aerosole, die sich schnell entzünden können. Silberkraft verzichtet auf diese Inhaltsstoffe. Für die bestmögliche Wirkung, die Stellen zunächst reinigen, auf die das Spray aufgesprüht werden soll. Zu Beginn der Behandlung alle zwei Tage die betroffenen Stellen einsprühen, danach reicht eine Auffrischung einmal die Woche. Das Spray kann im Motorraum, auf dem Dachboden und überall dort angewendet werden, wo Marder vermutet werden. 

Das Marderspray 100 ml wirkt durch Zitronen-Eukalyptus, der ebenfalls eine vertreibende Wirkung auf Marder erzielt. Das Spray auf die gereinigten Flächen aufsprühen und einwirken lassen. Marder werden durch den Geruch abgeschreckt und knabbern nicht mehr die Kabel und Schläuche im Auto an. Bei Regen muss das Spray erneut aufgetragen werden, da es nicht wasserfest ist.

Granulat gegen Marder

Es gibt auch sogenanntes Granulat, dass überall dort ausgestreut werden kann, wo sich der Marder aufhält. Das Silberkraft Ratten, Marder & Nager Ex Granulat ist mit Zitronen-Eukalyptus versetzt, wodurch es eine für den Marder stinkende Barriere darstellt. Er wird durch den Geruch vertrieben, jedoch nicht getötet. Dazu das Granulat, das aus Maisspindeln besteht, in Form einer etwa 20 cm breiten Barriere ausstreuen - bitte vorher den Bereich reinigen, damit das Granulat die bestmögliche Wirkung entfalten kann. Die Ausstreuung zunächst täglich wiederholen - nach einer Woche genügt die Anwendung des Granulats einmal wöchentlich. Das Granulat ist dabei regenbeständig und bleibt schimmelfrei

Unsere Schädlingsexperten haben viele weitere spannende Informationen in unserem Marder Ratgeber zusammengefasst.