Ameisen bekämpfen

Silberkraft
Ameisen bekämpfen

Woher kommen Ameisen?

Ameisen leben in großen Kolonien von hunderten bis Millionen Tieren. Die Arbeiterinnen sind diejenigen, die wir emsig umher krabbeln sehen, die Königin bzw. mehrere Königinnen leben hingegen im Ameisenbau selbst. Der Garten mit seinem Mikroklima und seinen optimalen Lebensbedingungen stellt eine große Verlockung dar. Aber auch ein Blattlausbefall im Garten (oft bedingt durch zu viele Kulturpflanzen) bewirkt, dass Ameisen ihren Weg in unseren geliebten Aufenthaltsort finden. Der Kot der Blattläuse ist für Ameisen ein wahrer Leckerbissen. 

Leider kommt es immer wieder vor, dass sich Ameisen ihren Weg vom Garten  in unsere Häuser und Wohnungen bahnen:  Herumliegende Lebensmittel, liegengebliebene Krümel und offene Vorratsgläser ziehen die kleinen Krabbler magisch an. Aber auch offene Chipstüten oder Kekspackungen im Wohnzimmer locken sie an. Dabei stören sich Ameisen nicht an geschlossenen Fenstern und Türen, sie krabbeln auch durch Mauerritzen und undichte Stellen.

Ameisen bekämpfen - Was hilft wirklich?

Es gibt verschiedene Mittel und Ansätze um Ameisen erfolgreich zu bekämpfen. Neben natürlichen Hausmittel wie Backpulver oder stark duftende Substanzen wie Knoblauch, Lavendel oder Zimtpulver helfen auch bestimmte ätherische Öle gegen Ameisen, Granulate oder Pulver. 

Bei Silberkraft setzen wir nicht auf Nervengifte wie Permethrin oder DEET, sondern bieten naturinspirierte Alternativen auf Basis von Kieselgur oder Geraniol an. Diese Wirkstoffe wirken direkt auf den Chitinpanzer der Ameisen ein und trocknen diese aus. 

Ameisen bekämpfen mit Ameisenspray

Silberkraft bietet mit dem Ameisenspray ein gutes Mittel gegen Ameisen mit dem von der Natur inspirierten Wirkstoff Geraniol. Als Repellent in der Umgebung der Ameisen versprüht, vertreibt Geraniol die kleinen Krabbler aufgrund seines Geruchs. Sprüht man die Ameisen hingegen direkt mit dem Spray ein, so bewirkt das Geraniol, dass der Chitinpanzer zerstört wird und die Ameisen austrocknen.  

Ameisen-Pulver aus Kieselgur

Ameisen-Granulate sind beliebte Mittel gegen Ameisen. Mit dem Silberkraft Ameisen-Puder gibt es eine sehr gute Alternative zu Granulaten. Das Puder basiert zu 100% auf den fossilen Schalen von Kieselalgen. Diese sind messerscharf und ritzen den Chitinpanzer der Ameise beim Drüberkrabbeln auf. Diese trocknen daraufhin binnen 48 Stunden aus. Das Puder überall dort verstreuen, wo man eine Ameisenstraße sieht bzw. Ameisen vermutet. Dabei auch gut in Schlitzen, Spalten und Rissen verteilen, um den maximalen Effekt zu haben.  Das Puder wirkt rein mechanisch, weshalb es in der Anwendung ungefährlich für Mensch und Tier ist und im Innen- und Außenbereich gleichermaßen genutzt werden kann. 

Ameisen bekämpfen mit Köderdosen

Sehr beliebt zum Bekämpfen von Ameisen sind auch Köderdosen gegen Ameisen. Die Arbeiterinnen werden vom Geruch des Fraßmittels angelockt und füttern damit im Nest ihre Königin. Diese stirbt aufgrund der Zusammensetzung ab, wodurch der gesamte Ameisenstaat zerstört wird. Da das Fraßmittel aus giftigen Inhaltsstoffen besteht, darf die Dose nicht unbeaufsichtigt bei Haustieren oder Kleinkindern, die damit spielen könnten, aufgestellt werden. 

Hausmittel gegen Ameisen

Backpulver und Natron

Zu dem beliebten Hausmitteln gegen Ameisen - Backpulver und Natron - finden sich widersprüchliche Aussagen über die Wirksamkeit. Backpulver ohne Natron (Natriumhydrogencarbonat) scheint keinerlei Wirkung zu erzielen. Das Natron hingegen scheint mit der Feuchtigkeit im Inneren der Ameisen zu reagieren und tötet die Ameisen. Um sicher zu gehen, dass die Ameisen verschwinden, ist es sinnvoller, auf Biozidprodukte zu setzen, die eine nachweisliche Wirkung haben.

Essig

Auch Essig wird wieder gerne gegen Ameisen angewendet. Für die beste Wirkung die Ameisenstraße kräftig mit Essigwasser schrubben. Der starke und strenge Geruch übertüncht die Pheromonspur der Ameisenstraße und die Ameisen werden orientierungslos. Ein Langzeiterfolg nur mithilfe von Essig wurde hingegen noch nicht nachgewiesen.

Ätherische Öle

Ähnlich wie Essig sollen ätherische Öle wirksam gegen Ameisen sein. Der Geruch von Teebaumöl, Neemöl, Lavendelöl, Chili oder Minze soll die kleinen Insekten orientierungslos machen. Sicherlich ist es nicht verkehrt, im Garten einige Lavendelbüsche zu pflanzen und auf der Fensterbank Minzsträucher zu ziehen. Jedoch ist es fraglich, ob und wie gut die Langzeitwirkung bei dieser Art Bekämpfungsmethode ist.

Ameisen-Ratgeber

Viele weitere Informationen über Ameisen haben wir in unserem Ameisen Ratgeber zusammengetragen.