Silberkraft
Milbenspray für Matratzen & Textil

Milbenspray für Matratzen & Textil

(0)

🍋 Milbenspray Textil mit Zitronenduft 
🤧 Ideal bei Hausstaubmilben-Allergie
⏱ Sofort- und Langzeitwirkung
🌿  Bei uns immer OHNE Permethrin
👪 Über 70.000 Kunden

    €14,99 EUR
    (€14,99 / 100 ml) inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
    €14,99 / 100 ml
    €4,00 / 100 ml
    (73% Ersparnis)
    €3,00 / 100 ml
    (80% Ersparnis)
    €2,50 / 100 ml
    (83% Ersparnis)
    €1,67 / 100 ml
    (89% Ersparnis)

    Auf Lager - in 1 - 3 Tagen bei dir 💚 Mit jeder Bestellung pflanzen wir einen Baum.

    Kostenloser Versand ab 25€
    Geld-Zurück-Garantie
    American Express Apple Pay EPS Facebook Pay Google Pay Klarna Maestro Mastercard PayPal Shop Pay Visa
    Das Problem

    Du leidest unter einer Hausstaubmilbenallergie? Milben sind winzig kleine Spinnentiere und werden von den meisten Menschen gar nicht bemerkt. Die unsichtbaren Bewohner lieben das kuschelige Klima von Sofas, Betten und Textilien- und das kann für Hausstaubmilben-Allergiker zu einer echten Plage werden. Typische Erkältungssymptome, Juckreiz und Müdigkeit treten auf, worunter die Konzentration und Lebensqualität leidet. Doch dank des Silberkraft Anti-Milbensprays bekämpfst du Milben effektiv!

    Die Lösung

    Mit dem Anti-Milbenspray von Silberkraft bekämpfst du Milben zuverlässig in deinem Bett, Matratze oder Textilien. Das Spray wirkt sofort: Die Milben werden mit einem Film überzogen, deren Atemöffnungen werden verstopft und somit sterben die Milben ab. Milben und deren Kot bleiben auf der Unterlage fixiert. Somit kann der Staub nicht mehr aufgewirbelt werden. Damit erhältst du eine wirkungsvolle Alternative zu Mitteln mit Permethrin, die schädlich für 🐶🐈 Haustiere sein können. Anders als bei anderen Sprays mit Permethrin müssen Haustiere die Wohnung oder das Haus nicht für 8 Stunden verlassen. Befreie dich noch heute von Milben und deren Kot!

    Frei von

    Aerosol, Permethrin, DEET oder entzündlichem Treibgas

    Geld zurück Garantie

    Du bist zufrieden oder erhälst dein Geld zurück. Ohne wenn und aber!

    Auf Wasserbasis

    Mit naturinspirierten Wirkstoffen wie Eukalyptus, Geraniol uvm.

    Nachhaltig wirksam

    All unsere Formeln basieren auf neusten Studien & Forschungsergebnissen

    Anwendung

    So wirst du Milben schnell wieder los:

    1. Die Textilien aus einer Entfernung von 20-30 cm volldeckend einsprühen
    2. 2 Stunden trocknen lassen
    3. Überreste und Rückstände in der Waschmaschine oder durch absaugen entfernen
    4. Die Anwendung innerhalb von einer Woche wiederholen. Anschließend nur dann wiederholen, wenn erneuter Milbenbefall auftritt.

    Zur Wirkungsweise: Die Milben werden mit einem Film überzogen, deren Atemöffnungen werden verstopft und somit sterben die Milben ab. Milben und deren Kot bleiben auf der Unterlage fixiert. Somit kann der Staub nicht mehr aufgewirbelt werden. Wir empfehlen, diesen abzusaugen.

    Hinweis: Empfindliche Stoffe wie Leder im Vorfeld an unauffälliger Stelle testen. Bevor einem großflächigem Auftragen möglichst auf einer kleinen Stelle testen.

    Befallszeitraum

    Unsere Produkte können natürlich ganzjährig genutzt werden. Der Befallszeitraum gibt nur eine Übersicht in welchen Monaten am häufigsten mit einem Befall zu rechnen ist.

    Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen. 

    Bau-A Regelnummer: N-87813

    Wirkstoff: 0,2g Geraniol/100 ml Sprühlösung

    Häufige Fragen

    Auf welchen Textilien kann das Spray angewendet werden?
    Grundsätzlich kann das Spray auf allen Textilien angewendet werden. Bei empfindlichen Textilien wie Leder, empfehlen wir das Spray vorher auf einer unauffälligen Stelle zu testen. Bisher sind uns keinerlei Stoffe bekannt, die nicht besprüht werden können.
    Ich habe Haustiere, kann ich das Spray verwenden?
    Anders als bei anderen Sprays mit Permethrin, müssen Haustiere den Raum nicht für 6-8 Stunden verlassen. Bei Beachtung der Gebrauchsanleitung sind keinerlei negative Effekte für Haustiere bekannt.
    Kann ich mich sofort wieder auf die Matratze legen?
    Wir empfehlen 2 Stunden zu warten, bis der Film getrocknet ist und anschließend die Milben und deren Kot abzusaugen. Danach kann die Matratze wieder wie gewohnt benutzt werden.
    Wie riecht das SILBERKRAFT Milbenspray für Textilien?
    Das Spray weist einen blumig rosenähnlichen Geruch auf.
    Woher kriegt man Hausstaubmilben?
    Ursprünglich waren diese Milben in Vogelnestern zu finden, von dort sind sie aber auf menschliche Behausungen übergegangen und weltweit verbreitet worden. Da sie sich gerne von abgestorbenen Hautschüppchen ernähren, halten sich Hausstaubmilben gerne in menschlicher Nähe auf. Dort kommen sie beinahe ausschließlich vor. Wohnungen werden neu besiedelt, indem Milben in Kleidung eingeschleppt werden. Dort vermehren sie sich bei idealen Bedingungen und können für manche zu allergischen Reaktionen führen.
    Wie kann man feststellen, ob man Hausstaubmilben hat?
    Auf Hausstaubmilben lässt sich eher indirekt schließen. Da Milben so winzig sind, werden sie von den meisten Menschen gar nicht bemerkt und trotzdem sind viele Betten, Sofas und Textilien in den Wohnräumen betroffen. Den Befallsumfang von Hausstaubmilben direkt abzuschätzen ist nicht sinnvoll, da Hausstaubmilben in allen Innenräumen vorkommen. Ausschlaggebend für nötige Schritte ist die individuelle Verträglichkeit gegenüber Hausstauballergenen. Häufen sich Symptome, die auf eine Hausstaub-Allergie hindeuten, sollte man aufmerksam werden. Je höher die Konzentration an Allergenen in der Wohnung ist, desto stärker treten bei Hausstauballergikern die typischen gesundheitlichen Beschwerden auf.
    Sind Hausstaubmilben gefährlich?
    Hausstaubmilben selbst können zwar keine Krankheiten übertragen. Die Folgen des Befalls können aber unangenehmes Jucken (durch Bisse), Allergien und Ausschläge bei Mensch und Haustier sein.
    Wo verstecken sich Hausstaubmilben?
    Die höchste Dichte an Hausstaubmilben befindet sich häufig im Bett (Bettdecken, Kissen, Matrat-zen). Aber in sämtlichen weiteren Textilien wie Polstermöbeln, Plüschtieren, Kissen, Teppichen und Vorhängen halten sie sich auch gerne auf. Die winzigen Tierchen brauchen sehr wenig Platz. Sie können sogar in das Innere von Schaumstoffmatratzen vordringen und sich dort einnisten.
    Wie wird man Hausstaubmilben wieder los?
    Damit möglichst wenig Kontakt zu Milben-Allergenen besteht, gilt es, die Milbenbelastung zu verringern. Maßnahmen lassen sich in Vorsorgemaßnahmen und Bekämpfungsmaßnahmen unterteilen. Zählt man nicht zu den Allergikern, reichen die vorsorgenden Hygienemaßnahmen aus. Mit durchdachter Vorsorge in Form von klassischen Hygienemaßnahmen lässt sich die Milbendichte bereits reduzieren. Ausgangspunkt sollte dabei das Bett sein (größte Aufenthaltsdauer und naher Kontakt). Mit absteigender Priorität sollten dann Maßnahmen im Schlafzimmer im Ganzen und weitere Räume der Wohnung ausgedehnt werden. Das SILBERKRAFT Milbenspray für Textilien ist dabei eine effektive Unterstützung, weil es sowohl eine Sofort- als auch Langzeitwirkung als Repellent hat.
    Wie wirkt das SILBERKRAFT Milbenspray für Textilien?
    Als Umgebungsspray: Der Geruch von Geraniol schreckt viele Insekten ab, wodurch diese den eingesprühten Bereich künftig meiden (Wirkung als Repellent). Als Kontaktspray: Die Milben werden mit einem Film überzogen, deren Atemöffnungen werden verstopft und somit sterben die Milben ab. Das Spray wirkt sofort. Milben und deren Kot bleiben auf der Unterlage fixiert. Somit kann der Staub nicht mehr aufgewirbelt werden (im Anschluss abzusaugen).
    Wie häufig ist die Anwendung zu wiederholen?
    Vorgang mit dem Einsprühen nach ein paar Tagen wiederholen. Je gründlicher du vorgehst, desto schneller wirst du das Problem auch in den Griff bekommen.

    Welche haushaltsüblichen Verfahren helfen gegen Hausstaubmilben?

     

    • Gute Luftzirkulation rund um die Matratze (auch von unten): Bettgestell mit Füßen und keinen Bettkasten; Platz unter dem Bett nicht als Stauraum nutzen
    • Mind. 3x täglich den Innenraum der gesamten Wohnung Stoßlüften (kräftiger Durchzug bei weit geöffneten Fenstern, je 3 bis 5 Minuten)
    • Geringe Schlafzimmertemperatur (idealerweise 18 bis 20 °C)
    • Nach dem Aufstehen das Bett jeden Morgen auslüften:
      • Bettzeug im Freien ausschütteln und lüften
      • Räume und damit freiliegende Matratze lüften, damit Feuchtigkeit entweichen kann
    • Regelmäßiges Staubwischen mit feuchten Microfasertüchern und feuchtes Wischen glatter Bodenbeläge, um das Aufwirbeln von Staub soweit wie möglich zu reduzieren;
    • Mehrmals pro Woche insbesondere Teppiche mit einem Staubsauger mit HEPA-Filtern (high efficiency particulate air-filter) saugen
    • Oberbetten, Bettwäsche, Schlafanzüge und Plüschtiere regelmäßig bei mind. 60 °C waschen
    Wie wird das SILBERKRAFT Milbenspray für Textilien angewandt?
    Das Spray lässt sich auf verschiedenen Oberflächen und Textilien als Flüssigformulierung zum Sprühen anwenden (6-8 ml/0,5 m² ~ ca. 40 bis 50 Pumpstöße). Vor dem Gebrauch gut schütteln. Anwendung: Das Spray auf den Textilien aus einer Entfernung von 20-30cm volldeckend feucht aufsprühen und etwa 2 Stunden trocknen lassen. Unerwünschter Sprühbelag auf Oberflächen mit Allzweckreiniger oder durch Staubsaugen entfernen.

    Kunden setzen ebenfalls auf

    Ratgeber & Hintergrundinfos

    Milben gehören zur Gattung der Spinnentiere. Die bekannteste und in Deutschland am häufigsten vertretene Art der Milben ist die Hausstaubmilbe. Hausstaubmilben sind 0,1 bis 0,5 mm groß und mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Diese Milbenart ernährt sich hauptsächlich von abgestorbenen Hautschuppen. Ursprünglich waren diese Milben in Vogelnestern zu finden, von dort sind sie aber auf menschliche Behausungen übergegangen und weltweit verbreitet worden. Die für sie im alltäglichen Sprachgebrauch verwendete Begriff „Hausstaubmilben“ leitet sich davon ab, dass im Hausstaub leben, wo sich Hautschüppchen sammeln. Milben sind nicht als Einzelgänger bekannt. Ganz im Gegenteil: Innerhalb kürzester Zeit kann sich eine ganze Kolonie entwickeln, die vor allem in Polstermöbeln ihre Hinterlassenschaften hinterlässt.

    Die höchste Dichte an Hausstaubmilben befindet sich häufig im Bett (Bettdecken, Kissen, Matratzen). Denn hier sind sowohl viele Hautschüppchen als Futter, aber auch eine relativ hohe Feuchtigkeit gegeben. Während des Schlafs scheidet der Menschen pro Stunde etwa 40 g Wasser über Atemluft und Schweiß aus, die dann in das Oberbett, aber auch in die Matratze übergehen. 

    Hausstaubmilben und Folgen

    Schon die Vorstellung, dass sich Milben im eigenen Bett oder auf der Matratze tummeln, sorgt bei vielen Menschen für Juckreiz. Handelt es sich tatsächlich um einen Milbenbefall, können die Probleme aber noch weitaus größer werden. Hausstaubmilben selbst können zwar keine Krankheiten übertragen. Die Folgen des Befalls können aber unangenehmes Jucken, Allergien und Ausschläge sein.

    Milbenreste, ihr Kot und ihre Eier können allergieauslösend sein. Die Überreste der Hausstaubmilben trocknen und zerfallen und vermischen sich mit Hausstaub. Immer wenn dieser aufgewirbelt wird (z.B. beim Staubsaugen, Aufschlagen von Bettdecken, etc.), kann er eingeatmet werden und bei manchen Menschen Überempfindlichkeit des Körpers gegen die bestimmten Eiweiße der Haustaubmilben auslösen. Wenn die Symptome über Juckreiz oder einen Hautauschlag hinausgehen und sich eine allergische Reaktion zeigt, sind mögliche erkältungsähnliche Symptome:

    • Gerötete, juckende und tränende Augen
    • Ausschlag, Nesselsucht
    • Abgeschlagenheit, Müdigkeit
    • Verstopfte Nase (besonders in den Morgenstunden) und Fließschnupfen, evtl. Niesreiz
    • Husten mit Verschleimung, schwere Atmung oder Weiterentwicklung zu Asthma und akuter Atemnot

    Häufen sich Symptome, die auf eine Hausstaub-Allergie hindeuten, sollte man aufmerksam werden. Je höher die Konzentration an Allergenen in der Wohnung ist, desto stärker treten bei Hausstauballergikern die typischen gesundheitlichen Beschwerden auf, wie tropfende bzw. verstopfte Nase, gerötete, entzündete Augen, Niesen und Husten, Atemnot, juckende Haut, Kopfschmerzen oder Halskratzen. Hat man den Verdacht auf Hausstaub-Allergie kann man durch einen Allergie-Test beim Arzt überprüfen lassen, ob Hausstaub bzw. die darin enthaltenen Eiweiße der Milben die körperlichen Symptome hervorrufen und somit rückschließen, ob man einen Befall zu Hause hat.

    Hausstaubmilben bekämpfen und loswerden

    Mit den beschriebenen Folgen eines Milbenbefalls ist also keinesfalls zu spaßen. Damit möglichst wenig Kontakt zu Milben-Allergenen besteht, gilt es, die Milbenbelastung zu verringern. Komplett frei von Hausstaubmilben kann die Wohnung nicht gemacht werden, da diese Lebewesen einfach zum menschlichen Lebensraum dazugehören. „Selbst ein frisch gereinigtes Kopfkissen kann noch immer rund 10.000 Milben beheimaten“, schreibt das deutsche Umweltbundesamt.

    Vorsorgemaßnahmen

    Mit durchdachter Vorsorge in Form von klassischen Hygienemaßnahmen lässt sich die Milbendichte bereits reduzieren. Ansatzpunkt: die Lebensbedingungen für die Tierchen möglichst unattraktiv machen. Hierbei bestehen zwei hauptsächliche Ansätze: das Herabsetzen der relativen Luftfeuchtigkeit und das Einschränken der Nahrungszufuhr (Hautschuppen und Staub). Eine ordentliche und hygienische Wohnung ist der erste Schritt dahin. Ausgangspunkt sollte dabei das Bett sein (größte Aufenthaltsdauer und naher Kontakt). Mit absteigender Priorität sollten dann Maßnahmen im Schlafzimmer im Ganzen und weitere Räume der Wohnung ausgedehnt werden. Mögliche Maßnahmen:

    • So wenige Textilien und Staubfänger (Gardinen, Langflorteppiche oder Polstermöbel) in die Wohnräume einbringen wie möglich (z.B. Hartböden statt Teppich, Bettgestell ohne Polsterungen/gepolsterte Kopfenden)
    • Topfpflanzen vermeiden, da sie die Luftfeuchtigkeit erhöhen und Schimmelpilz-Gefahr bergen
    • Gute Luftzirkulation rund um die Matratze (auch von unten): Bettgestell mit Füßen und keinen Bettkasten; Platz unter dem Bett nicht als Stauraum nutzen
    • Mind. 3x täglich den Innenraum der gesamten Wohnung Stoßlüften (kräftiger Durchzug bei weit geöffneten Fenstern, je 3 bis 5 Minuten)
    • Geringe Schlafzimmertemperatur (idealerweise 18 bis 20 °C)
    • Nach dem Aufstehen das Bett jeden Morgen auslüften:
      • Bettzeug im Freien ausschütteln und lüften
      • Räume und damit freiliegende Matratze lüften, damit Feuchtigkeit entweichen kann
    • Oberbetten, Bettwäsche, Schlafanzüge und Plüschtiere regelmäßig bei mind. 60 °C waschen
    • bei nicht waschbaren Textilien (z.B. Plüschtiere) für mind. 24 Stunden in das Gefrierfach (töten nur die Milben, befreit nicht von Milbenkot 🡪 anschließendes Waschen auf niedriger Temperatur)
    • Alle 7 bis 10 Jahre Matratze erneuern (nach ca. sieben Jahren die höchste Dichte an Haustauballergenen!)

    Bekämpfungsmaßnahmen

    Liegen Allergien vor sollten zusätzlich zu den Vorsorgemaßnahmen weitere Maßnahmen ergriffen werden, um die Konzentration der Allergene in den Wohn- und Schlafräumen noch weiter zu reduzieren. Dazu gehören:

    • milbenallergendichte, völlig einschließende Überzüge für Matratzen, Kissen, Bettdecken, sog. „Encasings“, engmaschige Zwischenbezüge, die mit normaler Bettwäsche überzogen werden können

    Das SILBERKRAFT Milbenspray für Textilien eignet sich sowohl zum Vorbeugen, als auch zur Bekämpfung als effektive Unterstützung zur Reduktion der Milbendichte. Mit dem SILBERKRAFT Milbenspray für Textilien können Matratze, Bettrahmen, Schubladen und andere Bereiche eingesprüht werden. Das Spray wirkt sofort: Die Milben werden mit einem Film überzogen, deren Atemöffnungen werden verstopft und somit sterben die Milben ab. Milben und deren Kot bleiben auf der Unterlage fixiert. Somit kann der Staub nicht mehr aufgewirbelt werden (im Anschluss sollte die behandelte Oberfläche abgesaugt werden). Das SILBERKRAFT Milbenspray für Textilien wirkt durch den von der Natur inspirierten Wirkstoff Geraniol und enthält kein Permithrin (Nervengift), das schädlich für Haustiere sein kann. Anders als bei anderen Sprays mit Permethrin müssen Haustiere die Wohnung oder das Haus nicht für 8 Stunden verlassen.

    Der ideale Einsatz des SILBERKRAFT Milbenspray für Textilien ist mit folgenden Schritten verbunden:

    1. Sämtliche Textilien aus dem Schlafzimmer holen, bei mind. 60 °C waschen und zunächst außerhalb lagern.
    2. Matratze, Bettgestell, den Nachttisch und sonstige Gegenstände (insbesondere Ritzen und Kanten) aus 20-30cm Entfernung volldeckend mit dem SILBERKRAFT Milbenspray für Textilien einsprühen. Das Schlafzimmer während des Vorgangs gründlich durchlüften.
    3. 2 Stunden trocknen lassen.
    4. Überreste und Rückstände durch Absaugen entfernen.
    5. Nach einiger Zeit können Stoffe, Bettdecken und ähnliches ins Schlafzimmer zurück.
    6. Vorgang mit dem Einsprühen nach ein paar Tagen wiederholen. Je gründlicher du vorgehst, desto schneller wirst du das Problem auch in den Griff bekommen. 

    Das SILBERKRAFT Milbenspray für Textilien sorgt dafür, Milben zu beseitigen, indem es die Tierchen in der Matratze, im Bett und anderen Textilien sofort vernichtet (Wirkung als Kontaktinsektizid), und beugt durch den abschreckenden Geruch des Geraniols gegen eine Zunahme der Milbendichte/gegen einen Neubefall vor (Wirkung als Repellent).


     

    Kundenbewertungen

    Kundenbewertungen

    Basierend auf 2 Bewertungen Bewertung schreiben

    Weitere beliebte Silberkraft-Produkte