Silberkraft
Flohspray für die Umgebung

Flohspray für die Umgebung

(0)
🐶 Gegen Flöhe
⏱ Wirkung innerhalb von 24-48 h
✔️ Bei uns immer OHNE Permethrin
🌿 Von der Natur inspiriert - mit Geraniol
👪 Über 100.000 Kunden


    €19,99 EUR
    (€39,98 / 1 l) inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
    €39,98 / 1 l
    €29,99 / 1 l
    (25% Ersparnis)
    €25,00 / 1 l
    (37% Ersparnis)
    €16,67 / 1 l
    (58% Ersparnis)

    Auf Lager - in 1 - 3 Tagen bei dir 💚 Mit jeder Bestellung pflanzen wir einen Baum.

    Kostenloser Versand ab 25€
    Geld-Zurück-Garantie
    American Express Apple Pay Google Pay Klarna Maestro Mastercard PayPal Shop Pay Visa
    Das Problem

    Flöhe sind bei Hund und Katze leider keine Seltenheit. Flöhe vermehren sich rasant. Der ausgewachsene Floh ist dabei nur die Spitze des Eisbergs und auf einen Floh kommt ca. das 20-fache an Eiern, Larven und Puppen hinzu. Wenn du Flöhe bei deinem Hund oder Katze entdeckst, ist deshalb die Flohpopulation schon stark vorangeschritten und muss schnellstens wirksam bekämpft werden, da es sonst zu allergischen Reaktionen, Hauterkrankungen, Bandwürmern und sogar Blutarmut bei Welpen kommen kann.

    Die Lösung

    Mit dem Silberkraft Flohspray für die Umgebung wirkst du effektiv dem Befall von Flöhen bei Hund, Katze und anderen Haustieren entgegen. Das Spray enthält Geraniol und wirkt als vorwiegend als Insektizid, d.h. Ungeziefer stirbt nach direktem Kontakt mit dem Spray innerhalb von ca. 24 Stunden ab. Damit erhältst du eine wirkungsvolle Alternative zu Mitteln mit Permethrin. Anders als bei anderen Sprays mit Permethrin kann das Spray direkt am Tier angewendet werden und 🐶🐈 Haustiere müssen die Wohnung oder das Haus nicht für 8 Stunden verlassen. Schütze dein Zuhause noch heute!

    Frei von

    Aerosol, Permethrin, DEET oder entzündlichem Treibgas

    Geld zurück Garantie

    Du bist zufrieden oder erhälst dein Geld zurück. Ohne wenn und aber!

    Auf Wasserbasis

    Mit naturinspirierten Wirkstoffen wie Eukalyptus, Geraniol uvm.

    Nachhaltig wirksam

    All unsere Formeln basieren auf neusten Studien & Forschungsergebnissen

    Anwendung

    Das Silberkraft Flohspray für die Umgebung auf die entsprechenden Textilien sprühen bis diese spürbar feucht sind. Danach einwirken und trocknen lassen. Anschließend wird empfohlen die Textilien mit dem Staubsauger gründlich abzusaugen. Bei Bedarf Anwendung wiederholen. Je nach Befall kann die Wirkung leicht verzögert, d.h. nicht sofort sondern binnen 48 Stunden eintreten.

    Mit dem Silberkraft Flohspray für die Umgebung  wirkst du effektiv dem Befall von Läusen, Flöhen, Milben, Zecken und anderem Ungeziefer in Tierumgebungen wie Hundekörbchen, Katzen-Kratzbaum, Decken, Kissen, Sofabezüge etc. entgegen. Das Spray wirkt als Insektizid, d.h. Ungeziefer stirbt nach direktem Kontakt mit dem Spray (direktes Einsprühen) innerhalb von 24-48 Stunden ab. Der Wirkstoff Geraniol zerstört unter anderem den Chitinpanzer, dringt in die Atemöffnungen ein und führt zum Erstickungstod. Im Entwicklungsstadium überzieht Geraniol die Eier und blockiert die Sauerstoffversorgung.  Damit erhältst du die beste Alternative zu Mitteln mit dem Nervengift Permethrin. Noch nie war es einfacher und schonender Lästlinge los zu werden! 

    Befallszeitraum

    Unsere Produkte können natürlich ganzjährig genutzt werden. Der Befallszeitraum gibt nur eine Übersicht in welchen Monaten am häufigsten mit einem Befall zu rechnen ist.

    Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen. 

    Bau-A Regelnummer: N-93643

    Wirkstoffe: 3 g/100 ml Geraniol

    Häufige Fragen

    Wie riecht das SILBERKRAFT Flohspray?
    Das Spray weist einen blumig-rosenähnlichen Geruch auf.
    Ist das SILBERKRAFT Flohspray gefährlich für Mensch oder Tier?
    Der Wirkstoff des SILBERKRAFT Flohsprays ist das naturinspirierte Geraniol. Bei Beachtung der einfachen Gebrauchsanleitung sind keine negativen Effekte für Mensch und Tier bekannt. Insbesondere kommt das Spray ohne Permithrin (Nervengift) aus, das schädlich für das Tier sein kann.

    Kunden setzen ebenfalls auf

    Ratgeber & Hintergrundinfos

    Flohratgeber

    Haustierbesitzer kennen das Problem: von einem schönen Aufenthalt in der Natur kommt das Tier entspannt und müde zurück - und einige Zeit später wird die Katze oder der Hund von Flohbissen geplagt. Leider bleiben die kleinen Parasiten nicht nur auf dem Haustier, sondern können auch auf den Menschen überspringen
     Flöhe (Siphonaptera) zählen zu den Hygieneschädlingen und existieren seit vielen tausend von Jahren. Flohbisse übertragen über ihre Bisse Krankheiten: Die verheerende Pest im Mittelalter wurde beispielsweise durch infizierte Flöhe von Ratten auf den Menschen übertragen. 

    Heutzutage hingegen sind Flöhe Überträger von Bandwürmern, Erreger von Hirnhautentzündungen, Fleckfieber oder aber Typhus. Daher ist es wichtig, schnell zu handeln, sollte man einen Flohbefall beim Haustier oder bei sich bemerken. 

    Wie kommen Flöhe in die Wohnung?

    Flöhe sind ganzjährig aktiv, daher kommen sie auch in den kalten Monaten vor. Warme, beheizte Wohnungen im Winter sind ein wahres Paradies für die kleinen Parasiten. 

    Hunde und Katzen fangen sich Flöhe sehr leicht in der Natur ein. Durch ihr längeres Fell können sich Flöhe sehr gut am Tier festhalten und in die Wohnung transportiert werden. Im Gegensatz zu Zecken, die nur in einigen Gebieten Deutschlands vermehrt auftreten, finden sich Flöhe überall in Deutschland wieder. Bei der täglichen Spazierrunde mit dem Hund oder einer Freigängerkatze ist es also sehr leicht, dass Flöhe auf das Tier springen. 

    Auch ein kurzer Kontakt mit befallenen Wildtieren wie bspw. Vögeln oder einem Igel ist ausreichend, damit sich das Haustier Flöhe einfängt.

    Einmal im Haus angekommen, verbreiten sie sich aufgrund ihrer großen Sprungkraft überall im Haus. Da sie keinen speziellen Wirt bevorzugen, können sie daher leicht vom Tier auf den Menschen springen.

    Flohbisse erkennen - welche Anzeichen gibt es?

    Flohbisse beim Menschen kann man relativ leicht an der typischen Flohleiter erkennen. Flöhe brauchen mehrere Anläufe, bis sie Blut saugen können. Die Testbisse und der eigentliche Biss für das Blut sind auf der Haut sehr leicht zu erkennen. Mehrere Stiche in einer geraden Reihe angeordnet weisen auf Flöhe hin. 

    Körperstellen, an denen Flöhe besonders gerne saugen, sind:

    • Fußknöchel
    • Kniekehlen
    • Bauch
    • Rücken
    • Unter den Achseln

    Flohspray Umgebung

    Haben sich Flöhe im Haus erst einmal ausgebreitet, vermehren sie sich rasend schnell. Eine regelrechte Flohplage ist dann leider die Folge. Mit dem Flohspray von SILBERKRAFT können Flöhe und andere lästige Parasiten wie unter anderem Zecken und Milben wirkungsvoll bekämpft werden. Unser Produkt ist frei vom Nervengift Permethrin und kann somit in der direkten Tierumgebung angewendet werden. 

    Der Hauptwirkstoff ist das von der Natur inspirierte Geraniol. Kommen Flöhe oder ihre Eier mit dem Spray in Kontakt, so zerstört Geraniol den harten Chitinpanzer der Parasiten - diese trocknen binnen 48 Stunden aus. 

    Dazu das Spray in der Umgebung des Haustieres aufsprühen. Es kann problemlos auf verschiedenen Polstermöbeln aufgesprüht werden. Die Polster danach gut trocknen lassen und mit einem Staubsauger absaugen. Die Prozedur alle zwei Tage erneut durchführen. 

    Hausmittel gegen Flöhe

    Sinnvoll im Einsatz gegen Flöhe sind zusätzlich zu einem Flohspray auch Hausmittel, denen eine gute Wirkung bescheinigt wird.

    Rosmarin, Teebaumöl und Neemöl

    Die ätherischen Öle sollen ein gutes natürliches Repellent sein, das Flöhe davon abhält, auf das Haustier zu springen. Hat man kein ätherisches Öl von Rosmarin zur Hand, so kann man sich einen Rosmarinsud selbst zubereiten: Dazu vier große Stängel Rosmarin mit einem Liter Wasser übergießen und für 30 Minuten zum Kochen bringen. Die Stängel abseihen und die Flüssigkeit abkühlen lassen. Bevor das Tier das Haus verlässt, den Rosmarinsud über das Fell des Tieres gießen und trocknen lassen. Wichtig: Die Mischung nicht abtrocknen!

    Essigwasser

    Ein wahrer Allrounder beim Putzen ist Essigwasser. Dieses kann im Verhältnis 2:1 vor allem bei Textilien hilfreich sein. Floheier befinden sich oft im Teppich und können nicht so einfach weggesaugt werden. Behandelt man nun den Teppich mit Essigwasser und einer Bürste, so lösen sich die Floheier aus den Fasern des Teppichs und können entfernt werden.

    Liegeplatz des Haustieres regelmäßig reinigen

    Um sicherzugehen, dass keine Flöhe durch das Haustier in die Wohnräume gelangen, muss das Fell des Tieres regelmäßig mit einem Flohkamm gebürstet werden. Finden sich dort Rückstände von Flohkot oder Floheier, muss sofort ein Termin beim Tierarzt ausgemacht werden. Decken und Kissen des Haustieres regelmäßig bei mindestens 60°C waschen.

    Tipps gegen Flöhe

    Da Flöhe sich schnell überall ausbreiten, sollte man eine gute Grundhygiene im Haus beibehalten: Alle Böden regelmäßig feucht mit Essigwasser abwischen und Teppiche staubsaugen. Hat man schon einen Flohbefall, so muss der Staubsaugerbeutel nach jedem Saugen entsorgt werden.

    Das Tier kann darüber hinaus präventiv mit einem Flohspray eingesprüht werden, bevor es nach draußen geht. Die Sprays enthalten Stoffe, die Flöhe und andere Parasiten fern halten. Die Liegeplätze des Haustieres sollten ebenfalls regelmäßig gereinigt und die Körbchen, Decken und Kissen bei 60°C gewaschen werden. Flöhe und Floheier überleben diese heißen Temperaturen nicht. 

    Mehr Informationen gibt es auf unserer Ratgeberseite zu Flöhen!

    Kundenbewertungen

    Kundenbewertungen

    Basierend auf 1 Bewertung Bewertung schreiben

    Weitere beliebte Silberkraft-Produkte