Silberfische Ratgeber

Silberfische im Bett - gefährlich oder harmlos?

Silberfische im Bett - woher kommen sie? Sich nach einem... mehr lesen

Silberfische - Ursache ermitteln und Nest finden leicht gemacht!

Silberfische in der Wohnung - Ursache hat nichts mit mangelnder... mehr lesen

Silberfische Larven - Tipps und Tricks zum Erkennen und langfristigen Entfernen!

Silberfisch Larven - woher kommen sie und sind sie gefährlich?... mehr lesen

Sind Silberfische gefährlich für Babys und Erwachsene?

Silberfischchen in der Wohnung - sind sie gefährlich? Über Nacht... mehr lesen

Silberfische bekämpfen & dauerhaft loswerden - Alle Fakten

Materielle Schäden durch Silberfische Sie dringen durch undichte Rohre, rissige... mehr lesen

Silberfische loswerden - Tipps und Tricks

Silberfische oder Silberfischchen sind wahre Urinsekten. Forscher schätzen, dass es sie seit etwa 300 MIllionen Jahren auf der Erde gibt. Silberfischchen sind etwa 10 Millimeter groß, können nicht fliegen und kommen nur hervor, wenn es dunkel ist. Sie haben flinke Beinchen und verstecken sich an den unterschiedlichsten Orten in der Wohnung

Die kleinen Insekten dringen durch Risse, Fugen, Spalten und Ritzen in Wänden in Wohnungen ein. Zum Fressen gern haben sie alte Zeitungen und Zeitschriften, Staub, Milben, ausgefallene Haare, Hautschuppen, Klebstoff und Essensreste. 

Silberfische werden angezogen durch eine hohe Luftfeuchtigkeit und dadurch bedingt Schimmel in der Küche und im Badezimmer. Das bedeutet: tauchen Silberfische in den eigenen Räumlichkeiten auf, sollte man die eigenen Hygienegrundsätze einmal gründlich überdenken, um die Lästlinge permanent aus dem Leben zu verbannen.

Können Silberfische Krankheiten übertragen?

Wie das Umweltbundesamt erklärt, übertragen Silberfische weder Krankheiten noch beißen oder stechen sie Menschen und Haustiere. Dennoch fressen sie gestärkte Textilien, Kartoffeln und Bücher an. Somit können sie immerhin einen materiellen Schaden anrichten, obwohl von ihnen keine gesundheitliche Gefahr ausgeht. 

Schlecht gelüftete Räume sind meist eine Garantie für Schimmel in der Wohnung. Neben hohen Temperaturen mögen Silberfischchen diesen als Nahrungsmittel sehr gerne. Hat man bei sich Silberfische entdeckt, so sollte man sich daher umgehend auf die Suche nach möglichen Schimmelquellen in der Wohnung machen. Vor allem im Bad kann sich schnell Schimmel entwickeln - dort herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit, was eine Schimmelbildung begünstigt. Vor allem schwarze Flecken  in Ecken, an Fugen und an der Decke deuten auf Schimmel hin. Daher sind Silberfischchen ein gutes Warnsignal für einen Schimmelbefall in der Wohnung: Schimmel kann nämlich bei Asthmatikern und Allergikern zu gesundheitlichen Problemen führen. 

Sind Silberfische gefährlich für Babys?

Weder sind Silberfische gefährlich für Babys oder Erwachsene, noch haben sie Giftdrüsen. Sie sondern kein Gift ab und haben keinen Giftstachel, mit dem sie Gift in ein anderes Lebewesen injizieren können. Einzig ihr Fressverhalten kann Grund zur Sorge sein.

Silberfischchen - was fressen sie?

Sobald es dunkel wird, kommen die kleinen Insekten jedoch aus ihren Verstecken und machen sich auf die Suche nach Fressen. Sie ernähren sich unter Anderem von: 

  • Bücherleim
  • Bucheinbänden
  • Schimmelsporen
  • Hausstaubmilben
  • Hautschuppen
  • Tapetenkleister
  • zuckerhaltigen Nahrungsmitteln
  • stärkehaltigen Nahrungsmitteln

Silberfische Ursache: Gibt es sie nur im Winter?

Silberfischchen fallen uns besonders während der kälteren Jahreszeiten in unseren Wohnungen auf, tatsächlich ist es jedoch so, dass sie ganzjährig existieren. Jedoch halten sie sich bei warmen Temperaturen gerne außen auf Hausfassaden auf. 

Warum sind Silberfische im Bett?

Silberfische lieben warme und dunkle Orte, wo sie leicht genügend zu fressen finden. Da Hausstaubmilben mit auf ihrem Speiseplan stehen, kommt es durchaus vor, dass sich Silberfischchen im Bett tummeln können. Das ist besonders im Winter der Fall, da sie im Bett Schutz vor Kälte suchen und leicht Nahrung finden. Für Allergiker oder Menschen mit einer Hausstauballergie können Silberfischchen sogar entlastend wirken, da sie die Milben auffressen und so weniger Allergene im Bett vorhanden sind. 

Silberfische in der Wohnung - und nun?

Hat man einmal Silberfische in der Wohnung, dauert die Bekämpfung von ihnen lange. Da immer wieder neue Larven schlüpfen können und ausgewachsene Silberfische bis zu fünf Jahren leben können, muss man viel Zeit einplanen, um Silberfische langfristig zu entfernen

Silberfische bekämpfen

Ätherische Öle - Silberfischchen hassen den Geruch von Lavendel und Zitrusfrüchten. Einige Tropfen eines ätherischen Öls in Wischwasser geben und alle Böden und Ecken damit putzen. 

Luftfeuchtigkeit verringern - regelmäßiges Lüften verhindert, dass sich feuchte Luft in der Wohnung staut.

Lebensmittel unzugänglich machen - Alle Lebensmittel müssen nach dem Kauf direkt in luftdichte Behälter gepackt werden. Nur so verhindert man, dass Silberfischchen Nahrung finden.

Weitere Tipps finden Sie in diesem Blogbeitrag. 

Produkte und Mittel gegen Silberfische finden Sie in unserem Shop.

Eure 💚 Lieblingsprodukte