Milben

Silberkraft
Milben

Was sind Milben?

Milben gehören zur Familie der Spinnentiere und kommen sehr zahlreich auf unserem Planeten vor. Schätzungsweise gibt es 50.000 verschiedene Arten, wobei Forscher vermuten, dass viele Arten noch gar nicht entdeckt worden sind. Etwa die Hälfte der Milbenarten leben unter der Erde und ernähren sich dort von Pflanzenteilen und Wurzeln. Die Milben, die oberirdisch leben, können jedoch für Mensch und Tier sehr unangenehm werden. Einige von ihnen sind Parasiten und benötigen zum Leben und Fortpflanzen einen Wirt. Oftmals werden Tiere wie Hund, Katze, Kaninchen oder Ziervögel befallen, es können jedoch auch einige dieser Milbenarten auf den Mensch überspringen. Gegen die unterschiedlichen Milbenarten gibt es verschiedene Milben-Mittel, die man zur Bekämpfung von Milben sehr einfach einsetzen kann.

Ohrmilben bekämpfen mit Ohrmilbenöl

Die Ohrmilbe lebt in der Ohrmuschel und benötigt Blut und Lymphe zum Überleben. Ihre Bisse verursachen einen starken Juckreiz, der zu Ausschlägen und im schlimmsten Fall zu einer Mittelohrentzündung führen kann. Befallene Tiere können aufgrund der Milbe ein Blutohr entwickeln, das nur durch eine ärztliche Behandlung entfernt werden kann und für das betroffene Tier sehr schmerzhaft sein kann. Ein spezielles Ohrmilbenöl für Hund und Katze kann nach einem Befall dazu beitragen, die Milben aus dem Ohr zu entfernen und sie bei regelmäßiger Anwendung dauerhaft fern zu halten. Durch die Wirkstoffe Geraniol und Margosa-Extrakt werden entzündliche Bakterien unschädlich gemacht und einem erneuten Befall vorgebeugt. Das Öl wird in den Gehörgang geträufelt und leicht einmassiert. Da das Öl ohne Antibiotika oder Cortison ist, kann es täglich angewendet werden.

Milben bekämpfen mit Milben-Sprays 

Grasmilben Ex-Spray

Die Grasmilbe (Neotrombicula autumnalis) ist eine Milbenart, die im Gras lauert und auf einen vorbeilaufenden Wirt wartet. Sie kommt im Garten und in freier Wildbahn vor und tritt von April bis Oktober vermehrt auf. Da die Milbe sehr schnell auf einen vorbeigehenden Mensch oder ein vorbei streifendes Tier überspringt, ist es ratsam, ein Repellent wie das Grasmilben Ex Hund & Katze von Silberkraft aufzutragen, das die Milbe erfolgreich fernhält. Das Spray wird vor dem Spaziergang mit dem Hund oder dem Freigang der Katze flächendeckend auf das Fell aufgetragen. Durch den Wirkstoff Geraniol halten sich Milben vom Tier fern. Aber auch nach einem Grasmilbenbefall kann das Spray angewendet werden, um die Milben abzutöten. Dazu das Fell gegen den Strich bürsten und einsprühen, bis es feucht ist. Dabei sollte allerdings der Kopf ausgespart werden. Die Behandlung sollte nach sieben Tagen wiederholt werden, um sicherzugehen, dass alle Milben mit dem Spray in Kontakt gekommen sind.

Haustierpflegespray

Bestenfalls möchte man vermeiden, dass Milben den eigenen Hund oder die eigene Katze befallen. Dies gelingt leicht mit sogenannten Repellents, die vor einem Spaziergang oder Aufenthalt im Freien flächendeckend auf das Fell aufgetragen werden. Durch die enthaltenen Wirkstoffe und Duftstoffe wie Geraniol bleiben Milben fern, da sie den Geruch nicht mögen. Regelmäßig angewendet, schützt das Haustierpflegespray Hund und Katze vor Parasiten wie Zecken, Milben und Flöhen - ganz ohne Permethrin. Ist das Tier schon von Ungeziefer befallen, so pflegen die Inhaltsstoffe des Sprays das Fell und die Haut des Tieres und unterstützt bei regelmäßiger Anwendung den Regenerationsprozess

Milbenspray für Hund und Katze

Das Milbenspray für Hund und Katze wirkt gleichermaßen nach einem Befall und kann auch präventiv verwendet werden. Die Inhaltsstoffe Geraniol und Margosa-Extrakt sorgen bei direktem Kontakt mit der Milbe für ihren Tod innerhalb von 24 Stunden. Dazu das Spray aus 15 Zentimeter Entfernung flächendeckend auf das Fell aufsprühen und dabei den Kopf aussparen. Das Milbenspray kann auch verwendet werden, um die Umgebung des Tieres, wie seinen Schlaf- und Liegeplatz im Haus, von Milben zu reinigen. Vor der Anwendung auf Textilien sollte das Spray allerdings erst an einer unauffälligen Stelle getestet werden. Als Repellent aufgetragen sorgt der Wirkstoff Geraniol dafür, dass Milben dem Tier fern bleiben. 

Milbenspray Hühner

Sind Hühner von Milben betroffen, kann das Milbenspray Hühner helfen, die Tiere von den Milben zu befreien. Das Spray beinhaltet den von der Natur inspirierten Wirkstoff Geraniol und vertreibt Milben nach einem Befall zuverlässig. Befallene Tiere sollten aus 10 Zentimeter Entfernung mit dem Spray flächendeckend eingesprüht werden. Für die Tiere ist das Spray unbedenklich, Milben hingegen sterben innerhalb von 24 Stunden ab. Der Stall mitsamt der Sitzstangen und dem Wasserbad der Tiere kann ohne Bedenken mit dem Spray eingesprüht werden. So werden die Milben, die sich im Stall und auf dem Huhn aufhalten, zuverlässig abgetötet. Selbst gegen die Rote Vogelmilbe, eine sehr aggressive und lästige Milbenart, ist das Spray wirksam. 

Milbenspray Vögel

Ziervögel wie Kanarienvögel, Zierfinken und Wellensittiche können von Milben befallen werden. Schlimme Verläufe enden tödlich für die kleinen Vögel. Durch das Milbenspray Vögel, das nach einem Befall regelmäßig auf das Gefieder aufgesprüht werden sollte, können Milben zuverlässig abgetötet werden. Es wirkt gegen viele Milbenarten wie beispielsweise die Feder- und die Vogelmilbe. Der Wirkstoff Zitroneneukalyptus ist für die Vögel ungefährlich. Neben dem Gefieder des befallenen Vogels sollte auch der Käfig mitsamt der Sitzstange mit dem Spray eingesprüht werden, um sich dort aufhaltende Milben ebenso zu entfernen und abzutöten. Präventiv kann das Spray einmal wöchentlich aufgetragen werden. 

Fellpflege durch das spezielle Hundeshampoo von Silberkraft

Um das Fell von Hunden nach einem Spaziergang sanft zu reinigen, ist das Hundeshampoo von Silberkraft zu empfehlen. Inhaltsstoffe wie Neemöl und Kokosöl wirken abschreckend auf Parasiten, schützen die Hundehaut und versorgen sie mit ausreichend Feuchtigkeit. 

Die Hausstaubmilbe - was kann man  gegen sie tun? 

Nicht nur Tiere können auf Milben mit Juckreiz und Unwohlsein reagieren. Wacht man regelmäßig mit tränenden, juckenden Augen, einer laufenden Nase und Husten auf, deutet diese auf eine Hausstaubmilbenallergie hin, die man nicht unbehandelt lassen sollte. Die Hausstaubmilbe lebt in jedem Haushalt, vor allem in der Matratze, in der Bettdecke und im Kopfkissen findet sie ihre bevorzugte Nahrung: abgestorbene Hautschuppen. Daher treten Allergiesymptome meistens kurz nach dem Aufwachen auf.  

Hausmittel gegen Milben

Ist eine Hausstauballergie einmal diagnostiziert, gibt es verschiedene Möglichkeiten, ihrer Herr zu werden. Hausmittel wie Teebaumöl, das man mit Wasser mischt und auf Polstermöbeln, Matratzen, Kopfkissen und Vorhängen verteilen kann, sollen die Symptome lindern und Hausstaubmilben absterben lassen. Essig wird die gleiche Wirkung nachgesagt. Die Mischungen können ebenso auf den Schlaf- und Liegeplatz des Haustieres aufgetragen werden, um auch dort Milben zu vertreiben. Nicht jeder  mag jedoch den durchdringenden Geruch von Essig oder Teebaumöl - und auch die Wirksamkeit im Entfernen der Milbe sind wissenschaftlich nicht bestätigt

Milbenspray für Matratzen und Textilien

Spezielle Milbensprays, die flächendeckend auf die Matratze und andere Textilien aufgetragen werden, können die die Allergenbelastung aufgrund der Hausstaubmilbe nachweislich senken. Diese werden auf die Matratze, die Polstermöbel und die Vorhänge aufgesprüht und sollten etwa zwei Stunden einwirken, um ihre volle Kraft zu entfalten. Das Spray überzieht die Milben mit einem feinen Film, verklebt ihre Atemwege und die Milben ersticken. Nach der Einwirkzeit können die eingesprühten Textilien mit einem Staubsauger abgesaugt werden. Die Behandlung der Matratzen und Textilien sollte innerhalb von einer Woche für die bestmögliche Wirkung wiederholt werden. Da das Spray ohne Permethrin als Wirkstoff auskommt, müssen Haustiere nicht die Wohnung verlassen. 

Matratzenbezüge gegen Milben

Um die Matratze, das Kopfkissen und die Bettdecke weitestgehend milbensicher zu machen, empfiehlt es sich, sogenannte Encasings zu benutzen. Diese werden zwischen Matratze und Bettlaken gezogen und müssen nur alle sechs Monate bei 60° gewaschen werden. Encasings sind so engmaschig, dass Milben und ihr Kot nicht durch den engmaschigen Bezug hindurch gelangen. Die Allergiker-Bettwäsche ist wasserabweisend und zugleich atmungsaktiv. Dank der milbendichten Matratzenbezüge kann der Hausstaubmilben-Allergiker endlich ohne Allergiesymptome aufwachen

Des weiteren sollte man einige sinnvolle Dinge beachten, die das Leben mit der Allergie vereinfachen:

  • Bettwäsche regelmäßig wechseln
  • Böden feucht wischen
  • Pflanzen und offene Regale aus dem Schlafzimmer räumen
  • Regelmäßig Staub putzen und saugen
  • Luftfeuchtigkeit unter 55% im Schlafzimmer
  • Schlafzimmertemperatur unter 18°C
  • Regelmäßig in der Wohnung stoßlüften
  • Ggf. Polstermöbel gegen Ledermöbel auswechseln

Unsere Schädlingsexperten haben viele weitere spannende Informationen in unserem Milben-Ratgeber zusammengefasst.