Silberkraft
Moskitonetz fürs Bett

Moskitonetz fürs Bett

(0)

🦟 Feinmaschiges Moskitonetz mit Beutel
🏠️ Für zu Hause und auf Reisen
✔️ Mit Klebehaken - kein Bohren nötig
🛌  Für Doppel- und Einzelbett
👪 Über 70.000 Kunden

€19,99 EUR
(€19,99 / Stück) inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€19,99 / Stück
€15,00 / Stück
(25% Ersparnis)
€12,50 / Stück
(37% Ersparnis)
€10,83 / Stück
(46% Ersparnis)
Dieses Produkt ist zur Zeit leider nicht vorrätig.

Auf Lager - in 1 - 3 Tagen bei dir 💚 Mit jeder Bestellung pflanzen wir einen Baum.

Kostenloser Versand ab 25€
Geld-Zurück-Garantie
American Express Apple Pay EPS Facebook Pay Google Pay Klarna Maestro Mastercard PayPal Shop Pay Visa
Das Problem
Mücken sind nur Beispiele für häufig auftretende Insekten im Haus oder in den Tropen. Sie sind klein, schwer berechenbar und schädlich für uns und unseren Lebensraum. Die Krabbeltiere rufen Ekel hervor, treten oftmals ganz plötzlich ohne Vorwarnung in Erscheinung und man möchte sie schnell loswerden.
Die Lösung

Das Silberkraft Moskitonetz ist die optimale Moskitoabwehr für zu Hause oder auf Reisen. Mit einer Maschendichte von 225 Löchern pro Quadratzoll ist unser Mückennetz extra fein und lässt selbst kleinste Mücken nicht durchs Netz. Die mitgelieferten Klebehaken ermöglichen eine einfache Aufhängung ohne Bohren. Mit seinen 559 g ist das Mückennetz sehr leicht und dank Tragebeutel eignet sich unser Moskitonetz auch perfekt auf Reisen.

Frei von

Aerosol, Permethrin, DEET oder entzündlichem Treibgas

Geld zurück Garantie

Du bist zufrieden oder erhälst dein Geld zurück. Ohne wenn und aber!

Auf Wasserbasis

Mit naturinspirierten Wirkstoffen wie Eukalyptus, Geraniol uvm.

Nachhaltig wirksam

All unsere Formeln basieren auf neusten Studien & Forschungsergebnissen

Anwendung

Das Silberkraft Moskitonetz ist die optimale Moskitoabwehr für zu Hause oder auf Reisen. Mit einer Maschendichte von 225 Löchern pro Quadratzoll ist unser Mückennetz extra fein und lässt selbst kleinste Mücken nicht durchs Netz. Die mitgelieferten Klebehaken ermöglichen eine einfache Aufhängung ohne Bohren. Mit seinen 559 g ist das Mückennetz sehr leicht und dank Tragebeutel eignet sich unser Moskitonetz auch perfekt auf Reisen.

Befallszeitraum

Unsere Produkte können natürlich ganzjährig genutzt werden. Der Befallszeitraum gibt nur eine Übersicht in welchen Monaten am häufigsten mit einem Befall zu rechnen ist.

Häufige Fragen

Ist das Netz 100 % Schadstofffrei?
Unser Moskinotz ist frei ist von bedenklichen Stoffen und wir geben keine Biozide dem Netz hinzu.
Gehört der Spannring mit zum Lieferumfang?
Ja, der Spannring ist auch bei der Produktlieferung enthalten.

Kunden setzen ebenfalls auf

Ratgeber & Hintergrundinfos

Moskitonetz fürs Bett

Im Sommer werden Stechmücken schnell zu einer Plage. Wenn es öfters regnet, finden Stechmücken in Pfützen, Regentonnen und Gartenteichen ein Paradies an Brutmöglichkeiten. Leider ist ihr Surren beim Fliegen nicht nur unangenehm für den Menschen, sondern auch ihr Stich. Stechmücken können verschiedene Virusinfektionen durch ihren Speichel auf den Menschen übertragen. Den Speichel sondern sie während des Blutsaugens ab, dieser unterbindet die Blutgerinnung. 

Da auch subtropische Mückenarten bei uns immer häufiger auftreten, die Tropenkrankheiten übertragen können, sollte man wissen, welche Krankheiten Mücken übertragen können um dementsprechend Vorkehrungen zum eigenen Schutz zu treffen. 

Jährlich sterben weltweit etwa eine Million Menschen an von Mückenstichen übertragenen Infektionen. Darunter sind Krankheiten wie das Dengue-Fieber, Malaria, das Zika-Virus, das West-Nil-Fieber oder auch Gelbfieber.

Dengue-Fieber

Die WHO hat untersucht, wie viele Menschen sich mit Mückenstichen an gefährlichen Krankheiten anstecken. Mit dem Dengue-Fieber infizieren sich pro Jahr zwischen 50 und 100 Millionen Menschen weltweit. Bei etwa 22.000 Infizierten führt das Virus mitunter zum Tod.

Gelbfieber

Vor allem in Regionen am Äquator kann man sich leicht mit Gelbfieber infizieren. Das Virus führt in der ersten Krankheitsphase zu Fieber, Schüttelfrost und anderen grippeähnlichen Symptomen. In der zweiten Krankheitsphase kann es zu inneren Blutungen, Nierenschäden und gelblichen Verfärbungen der Haut aufgrund einer angegriffenen Leber führen. 

Malaria

Die wohl bekannteste von Mücken übertragene Erkrankung ist Malaria. In Süd- und Mittelamerika, Afrika und Südostasien können sich Reisende schnell mit dem Erreger infizieren. Symptome können variieren und zeitversetzt auftreten, weshalb man nach einem Aufenthalt in einem dieser Länder bei Krankheitssymptomen einen Tropenarzt aufsuchen sollte! 20% aller Fälle ohne Malariabehandlung verlaufen schwer bis tödlich.

West-Nil-Fieber

Seit 2019 gibt es immer wieder Fälle des West-Nil-Fiebers in Deutschland. Normalerweise trifft das Virus vorrangig Vögel, die von Stechmücken gestochen werden. Leider infizieren sich Mücken bei den Vögeln und übertragen das Virus auch immer wieder auf Menschen. Das Virus führt zu akuten grippeähnlichen Symptomen, die durch die Mückenart  Culex pipiens übertragen wird. Einher geht eine Infektion meist mit hohem Fieber, Muskelschmerzen und Hautausschlägen. Einige entwickeln darüber hinaus auch Hirnhautentzündungen. Gegen das West-Nil-Fieber gibt es keine Impfung oder Therapie.

Fäkalbakterien

Kuhfladen und Hundehaufen ziehen Mücken aufgrund des strengen Geruchs wie magisch an und sie lassen sich darauf nieder. So können Fäkalbakterien auf die Mückenbeine gelangen. Setzen sie sich danach auf die Haut eines Menschen, um diesen zu stechen, so können diese Fäkalbakterien (vor allem handelt es sich dabei um Streptokokken und Colibakterien) auf der menschlichen Haut verbleiben. Da Mückenstiche Juckreiz auslösen, kann durch Kratzbewegungen die Haut geschädigt und die Fäkalbakterien in den Blutkreislauf gelangen. So können Streptokokken oder Colibakterien Infektionen hervorrufen, die im schlimmsten Fall zu einer Blutvergiftung führen können.

Schutz vor Mückenstichen - das Moskitonetz

Moskitonetze werden von der WHO als zuverlässiger Schutz vor Mückenstichen empfohlen. Sie verhindern, dass Krankheiten durch Mückenstiche übertragen werden können. Vor allem Reisende in südliche Länder kennen Moskitonetze, die über dem Bett angebracht werden und für einen erholsamen Schlaf ohne Mückenstiche sorgen. Da jedoch auch die Asiatische Tigermücke und die Asiatische Buschmücke, die unter Anderem Malaria, das Dengue-Fieber oder das West-Nil-Fieber mit ihrem Stich übertragen können, ist es in sehr warmen und feuchten Sommern auch bei uns empfehlenswert, mit Moskitonetzen zu schlafen. So wird das Risiko einer möglichen Virusinfektion deutlich verringert. 

Anforderungen an Moskitonetze

Die WHO hat 2005 Anforderungen an gute Moskitonetze aufgestellt, die eingehalten werden müssen. Sie müssen nachweislich Insekten abhalten, beim Waschen formstabil bleiben und in der Anwendung sicher sein. Darüber hinaus sollen gute Moskitonetze, die ausreichend Schutz bieten sollen, eine Maschengröße (Löcher/ Inch2) von mind. 156 haben. 

In tropischen Gebieten empfiehlt die WHO darüber hinaus Moskitonetze ohne Öffnung, da diese am Sichersten sind. Der Ein- und Ausstieg aus dem Bett ist jedoch mit dieser Art von Netzen etwas schwieriger als bei Netzen mit Einstiegsöffnungen.

Die Maschengröße entscheidet über Schutz!

Moskitonetze, die weniger als 156 MESH haben, werden als unsicher eingestuft. Sie lassen zu viele Mücken durch und bieten keinen optimalen Schutz. Das SILBERKRAFT Moskitonetz hat eine MESH-Dichte von 225, die deutlich über der von der WHO empfohlenen MESH-Dichte liegt. Das Netz ist extra fein gearbeitet und lässt selbst kleinste Mücken nicht durch die Öffnungen kommen. 

Das SILBERKRAFT Moskitonetz kann mit den beigefügten Klebehaken ohne Bohren an der Decke befestigt werden. Da es nur 559 Gramm wiegt, ist es sehr leicht an der Decke aufzuhängen und kann sogar im mitgelieferten Beutel in den Urlaub mitgenommen werden. Das Moskitonetz ist geeignet für Doppel- sowie Einzelbetten. 

Das SILBERKRAFT Moskitonetz ist frei von Bioziden und daher auch unbedenklich für Schwangere sowie für Kinder.

Moskitonetze im Urlaub richtig aufhängen

Der Klebehaken des Moskitonetzes kann ohne Rückstände von der Decke entfernt werden. Da die meisten Moskitos in tropischen und subtropischen Ländern vor allem in der Dämmerung aktiv werden, sollte das Netz tagsüber aufgehängt und über das Bett gespannt werden. Hängt man es hingegen erst kurz vor dem Schlafengehen auf, kann man Gefahr laufen, Moskitos im Moskitonetz mit einzuschließen, was den Schutz vor Mückenstichen hinfällig macht. 

Kundenbewertungen

Kundenbewertungen

Basierend auf 2 Bewertungen Bewertung schreiben

Weitere beliebte Silberkraft-Produkte