Kleidermotten bekämpfen - 16 einfache Tipps!

Silberkraft Motten (Kleidermotten & Lebensmittelmotten)
Kleidermotten bekämpfen - 16 einfache Tipps!

Woher kommen die runden Löcher in der Kleidung? 

Manch einer kennt es: selten getragene Kleidungsstücke oder saisonale Kleidung, die man gerade nicht braucht oder anziehen will, liegt ganz hinten im Schrank oder ist auf dem Dachboden verstaut. Möchte man nach mehreren Monaten das Kleidungsstück doch wieder einmal tragen, kann es jedoch passieren, dass plötzlich viele kleine runde Löcher an einer Stelle des geliebten Wollpullis auftreten, die vorher noch nicht da waren. Manchmal sind so viele Löcher vorhanden, dass man den Pulli nicht mehr tragen kann. Den Ärger verdankt man Kleidermotten, deren Larven sich munter durch Wolle, Leder, Pelz oder Seide fressen, bis sie sich verpuppen und zu einem Falter werden.

Kleidermotten erkennen - Merkmale

Kleidermotten sind Nachtfalter. Sie sind nicht so bunt schillernd wie andere Artgenossen aus der Familie der Schmetterlinge, können jedoch Farben von hellgelb, creme bis hin zu dunkelbraun aufweisen. Sie haben eine Flügelspannweite zwischen zehn und 15 Millimeter. Der längliche Körper misst zwischen sechs und neun Millimeter.

Eine Motte auf einem Blatt

Lebensdauer von Kleidermotten

Adulte Kleidermotten haben ein sehr kurzes Leben. Maximal 14 Tage flattern sie umher, um sich zu paaren und neue Eier abzulegen. Ein Kleidermottenweibchen kann bis zu 300 Eier pro Population ablegen. Die Larven schlüpfen nach etwa zwei Wochen und beginnen zu fressen. Bis sie sich verpuppen kann es bis zu mehreren Monaten dauern. Das hängt von der Temperatur und den Fressmöglichkeiten ab. Pro Jahr können bis zu vier Kleidermotten-Populationen entstehen, daher sollte man, sobald man verräterische runde Löcher bemerkt oder Kleidermottenfalter umherflattern, schnell handeln. 

Warum befallen Kleidermotten Kleidung?

Kleidermotten bzw. ihre Larven (mitunter liest man auf einigen Informationsseiten auch Kleidermottenraupen, allerdings ist immer dasselbe Lebewesen gemeint) benötigen zum Wachstum das Protein Keratin. Dieses befindet sich allerdings nur im Tierhaar. Viele Kleidungsstücke, die wir gerne tragen, wie Lederjacken, Seidenblusen und Wollpullis bestehen aus Tierhaar oder tierischen Anteilen, weshalb Kleidermotten sehr gerne ihre Eier auf diese einfach zugängliche Nahrungsquelle legen.

Welche Kleidungsstücke befallen Kleidermottenraupen?

Viele Kleidungsstücke bestehen aus Tierhaaren wie Pelz, Wolle, Seide oder Leder, weshalb die Kleidermottenraupen dort vorrangig aktiv sind. Synthetische Stoffe und pflanzliche Stoffe wie Baumwolle, Leinen oder Jute hingegen rühren die Larven nicht an, da sie diese Stoffe nicht verdauen können.

Darüber hinaus nutzen die Larven die Stofffasern auch zum Bau ihres Kokons, aus dem nach einiger Zeit eine adulte Kleidermotte schlüpft. 

In der freien Natur kommen Kleidermotten ebenfalls vor. Dort leben sie vorrangig in Vogelnestern und Tierbauten. Vor allem in Nestern von Säugetieren finden sich Kleidermottenlarven, da sie dort genügend Keratin durch ausgefallenes Pelzhaar der Tiere bekommen.

Wo legen Kleidermotten ihre Eier ab?

Da Kleidermotten zwingend tierisches Keratin zum Wachsen benötigen, legen Kleidermottenweibchen ihre Eier gerne auf Polstern, Teppichen und Kleidungsstücken mit Anteilen von Wolle oder Federn (vor allem Daunen) ab. 

Warum sind Kleidermotten schädlich?

Kleidermotten können im Gegensatz zu anderen Insekten keine Krankheiten direkt übertragen. Durch ihre Fressgewohnheiten hingegen können sie großen Schaden an Kleidung aus Wolle, Leder und Seide sowie teurer Daunenbettwäsche anrichten. Auch Perserteppiche oder Seidenteppiche sind vor den Larven der Kleidermotte nicht sicher - hier können schnell Schäden von mehreren tausend Euro entstehen.

Ist ein Haus aus einem ökologisch nachhaltigen Dämmstoff, der einen tierischen Anteil enthält, können Kleidermotten dort große Schäden anrichten, die den Hausbesitzer teuer zu stehen kommen.

Hinweise auf einen Kleidermottenbefall

Es gibt mehrere Hinweise auf einen Kleidermottenbefall. Mangelnde Hygiene und selten gewaschene Kleidung hingegen fallen nicht darunter. Befinden sich Kleidermotten im Schrank liegt das daran, dass genügend Nahrungsangebot, sprich: Kleidung mit Anteilen von Tierhaar, vorhanden ist.

Findet man fransige, kreisrunde Löcher in Kleidungsstücken, stecken die Larven der Kleidermotte dahinter. Fliegen darüber hinaus auch noch adulte Kleidermotten umher, ist ein Befall nicht mehr auszuschließen.

Kleidermottenlarven, ebenso wie die Eier und Gespinste, die man auf und an der Kleidung findet, weisen ebenfalls auf einen Befall hin.

Vor allem in dunklen, warmen Schränken, die nicht oder nur selten geöffnet werden, herrscht ein wahres Paradies für Kleidermotten, die Orte für die Eier suchen, die nicht oft von Menschen gestört werden.

Zedernholz Mottenschutz



Erste Maßnahmen bei einem Kleidermottenbefall - Anleitung zur Bekämpfung von Kleidermotten

  • Hat man Kleidermotten oder ihre Larven gefunden, ist es wichtig, sämtliche Türen geschlossen zu halten, damit die Motten nicht in andere Bereiche der Wohnung oder des Hauses kommen können. 
  • Ebenso sollten Fenster nicht zu lange offen stehen, da weitere Kleidermotten ins Zimmer gelangen könnten.
  • Kleidung, die mit Löchern übersät ist, sollte in einen verschließbaren Plastikbeutel gegeben und umgehend entsorgt werden. Da sich die Larven noch im Kleidungsstück aufhalten könnten, ist es besser, dieses zu entsorgen als zu riskieren, dass die Larven auch noch andere Textilien befallen.
  • Teppiche sollten auf höchster Stufe mit einem Staubsauger langsam abgesaugt werden.
  • Schränke, in denen Kleidung lagert, sollten komplett ausgeräumt und mit Essigwasser gesäubert werden.
  • Kleidung, die man bei 60°C waschen kann, sollte in die Waschmaschine gegeben werden. Larven sterben bei Temperaturen über 55°C ab, weshalb die Chance sehr hoch ist, den Befall durch einen Waschgang einzudämmen. Kleidung, die man nicht waschen darf, muss in eine Reinigung gegeben werden. Um einem möglichen Kleidermottenbefall vorzubeugen kann man diesen Schritt regelmäßig anwenden.
  • Kleidung kann auch ins Gefrierfach gelegt werden. Temperaturen von unter -18°C sind notwendig, dass Motten und Larven absterben.
  • Herrschen im Sommer draußen heiße Temperaturen, können die Kleidungsstücke auch einfach auf den Balkon oder der Terrasse aufgehängt werden. 

Diese Hausmittel helfen gegen Kleidermotten

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man Kleidermotten langfristig von Textilien fernhalten kann. Die einfachsten Methoden sind Hausmittel, die im folgenden Absatz vorgestellt werden.

Essigwasser

Mit Essigwasser kann der Kleiderschrank regelmäßig feucht ausgewischt werden. Die im Essig enthaltene Säure zerstört den Lebensraum für die Kleidermotte und wirkt durch den Geruch auf sie abschreckend. Ebenso entfernt Essigwasser etwaige schon abgelegte Eier. 

Ätherische Öle

Mitunter sind Wirkstoffe aus der Natur sinnvolle Hilfsmittel gegen Kleidermotten. Das reine Öl von Lavendel oder Zirbenholz auf ein Tuch getropft und im Schrank verteilt soll Kleidermotten fern halten. Denselben Effekt erzielen Säckchen voll getrockneter Lavendelblüten oder Zirbenspänen, die zwischen der Kleidung verteilt werden. 

Plastikbeutel

Empfindliche und wertvolle Kleidungsstücke, wie beispielswese Mohairpullover oder Seidenkimonos, können nach dem Waschen und Trocknen in verschließbare Plastikbeutel gegeben werden. Somit wird verhindert, dass Kleidermotten das teure Kleidungsstück erreichen und fressen können.

Öfter umräumen

Eine weitere Methode zur Prävention ist es, den Kleiderschrank regelmäßig auszumisten, umzuräumen, zu lüften und zu säubern. So werden Kleidermotten vertrieben, da sie keine Ruhe finden und ihre Eier nicht ablegen können.

Weitere Maßnahmen gegen Kleidermotten

Fliegengitter an den Fenstern

Um zu verhindern, dass Kleidermotten oder Lebensmittelmotten in die Räumlichkeiten gelangen, können Fliegengitter an den Fenstern angebracht werden. Diese sind so engmaschig, dass Motten nicht durch sie hindurch gelangen können und effektiv fern gehalten werden.

Schlupfwespen

Schlupfwespen sind Nützlinge, die ihre Eier in den Eiern der Kleidermotten ablegen. Die Larven der Schlupfwespe fressen die Larven der Kleidermotten auf. Dadurch wird der Populationskreislauf unterbrochen und es können keine neuen Larven schlüpfen. Anders als vor Wespen muss man vor Schlupfwespen keine Angst haben. Finden sie keine Nahrung in Form von Eiern mehr, verschwinden sie von allein. 

Pheromonfallen

Zur Bekämpfung von ausgewachsenen Kleidermotten können sogenannte Pheromonfallen aufgestellt werden. Diese sind mit einem Sexuallockstoff behandelt, der die männlichen Motten anzieht. Diese bleiben auf dem Klebestreifen der Falle kleben und sterben ab. Dadurch können die Weibchen nicht mehr befruchtet werden und der Populationskreislauf wird unterbrochen. Eine Falle ist bis zu drei Monaten wirksam. Pro Raum reichen meistens ein bis zwei Fallen, die man in der Nähe des Kleiderschranks aufbauen sollte.

Kleidermotten bekämpfen mit Chemie - ist das sinnvoll?

Es gibt verschiedene chemische Wirkstoffe, die gezielt und schnell gegen Kleidermotten helfen. Jedoch stellt sich die Frage, ob diese Mittel wirklich so gut sind - einige chemische Mittel können allergische Reaktionen auslösen und die Umwelt schädigen. Bevor man ein chemisches Mittel benutzt, sollte man sich der Auswirkungen im Klaren sein, die sie haben können. 

Insektensprays

Auf dem Markt gibt es verschiedene Insektensprays, die speziell für den Befall von Motten konzipiert werden. Einige Insektensprays enthalten chemische Wirkstoffe, die Allergien auslösen. Möchte man dies vermeiden, so sollte man auf Insektensprays umsteigen, die auf natürlicher Basis wirken. Der Wirkstoff Geraniol, der von der Natur inspiriert ist, sorgt beispielsweise dafür, dass die Kleidungsstücke für die Motten ungenießbar werden. 

Mottenkugeln und Zedernholzplättchen

Einen ähnlichen Effekt wie ätherisches Öl zeigen Mottenkugeln und Zedernholzplättchen, die man leicht zwischen der Kleidung verteilen kann. Im Gegensatz zu Zedernholzplättchen, die rein natürlich wirken, sind Mottenkugeln mit Paradichlorbenzol getränkt, das gesundheitsschädlich und umweltgefährdend ist. Möchte man auf chemische Stoffe verzichten, sollte man hier besser auf Zedernholzprodukte zurückgreifen.

Gut zu wissen: Eine erfolgreiche Bekämpfung von Kleidermotten kann zwischen 14 und 90 Tagen dauern. Geduld und Durchhaltevermögen sind also bei der Bekämpfung von Kleidermotten gefragt. 

Häufige Fragen

Woher kommen Kleidermotten?

Kleidermotten gelangen durch geöffnete Fenster und Türen sehr leicht ins Haus. Sie werden von Kleidung mit Keratinanteil magisch angezogen. 

Was lockt Kleidermotten an?

Warme, trockene und dunkle Schränke, in denen Kleidungsstücke mit tierischem Anteil lagern, sind ein wahres Paradies für die Kleidermotte. Vor allem Kleidung aus Wolle, Pelz oder Seide lieben Kleidermotten. Aber auch Perserteppiche, Seidenteppiche und Daunenbettwäsche können von Kleidermotten befallen werden.

Können Löcher in Textilien auch von anderen Tieren kommen?

Ja, Löcher in Textilien können nicht nur von der Kleidermotte kommen, sondern auch von Larven von Pelzkäfern oder Wollkrautblütenkäfern.

Kleidermotten richtig bekämpfen - wie geht das?

Kleidermotten kann man leicht mit einigen oben beschriebenen Maßnahmen wie Fliegengittern, ätherischen Ölen, chemiefreien Insektensprays oder Schlupfwespen Herr werden.

Wovon ernähren sich Kleidermotten?

Adulte Kleidermotten fressen nichts. Ihre Larven hingegen verspeisen Unmengen an Keratin, welches sie nur im Tierhaar bekommen. Daher sind Kleidungsstücke aus tierischen Materialien besonders gefährdet. 

Weitere Informationen zu Motten finden Sie auf unserer Blogseite: https://www.silberkraft.com/blogs/motten

Quellen und weiterführende Links

 

Weitere Ratgeber-Artikel von uns

Schlupfwespen - Größe und Hintergrundinformationen zu den Nützlingen

Wie groß sind Schlupfwespen? Wenn man das Wort “Wespe hört”,... mehr lesen

Schlupfwespen - gefährlich oder nützlich in der Schädlingsbekämpfung?

Sind Schlupfwespen gefährlich? Schlupfwespen zählen zu den Nützlingen in der... mehr lesen

Zedernholz gegen Motten - warum die Natur manchmal am besten ist

Geheimwaffe gegen Motten? Sobald man Mittel gegen Motten googelt, stößt... mehr lesen

Lebensmittelmotten bekämpfen - wie man sie erkennt und langfristig fern hält?

Plötzlich bewegt sich das Mehl von allein - Lebensmittelmotten erkennen... mehr lesen

Motten bekämpfen - diese Hausmittel wirken!

Unliebsame Schmetterlinge In den warmen Jahreszeiten sieht man sie oft... mehr lesen

Schlupfwespen gegen Motten

Die Natur als cleverer Schädlingsbekämpfer! Ganz gleich, ob sich Motten... mehr lesen

Wie sehen Kleidermotten aus? - Kleidermotten erkennen

Kleine Tierchen, großer Ärger! Kleidermotten sind für die Gesundheit der... mehr lesen